Trumpfkarten

Facebook-Sharer Google+-Sharer

Diese Methode des Kartenlegens berücksichtigt das persönliche Wunschdenken. Mithilfe von Trumpfkarten kommt es zur Geltung und beeinflusst so das Ergebnis, wie auch die Deutung der Legung.

Anleitung:

Erst einmal entscheidet man als Fragesteller, was gerade Priorität im Leben besitzt. Diese Entscheidung erfolgt anhand der vier Kartenfarben. Den vier Elementen entsprechend wird Herz mit Liebe, Karo mit Wohlstand, Kreuz mit dem Ego und Pik mit Freiheit gleichgesetzt. Was davon steht gegenwärtig im Mittelpunkt? Von der Antwort hängt ab, welche Farbe Trumpf ist.

Im Anschluss wird eine Karte gelegt und danach gleich eine zweite. Es geht darum, das erste Ergebnis zu übertrumpfen. Dazu muss man entweder eine Trumpfkarte legen oder einen höheren Wert in der bereits gezogenen Farbe. Das Ass gilt als kleinster Wert und der König als größter.

Wenn die zweite Karte die erste nicht übertrumpft, ergibt sich die Wahrsagung aus der ersten. Gelingt das Übertrumpfen, ist es die zweite Karte, von deren Bedeutung auf die Zukunft geschlossen wird. Da man durch den Trumpf auch das vorher gelegte Ergebnis vereinnahmt, fließt dieses ebenso in die Interpretation mit ein, wenn auch weniger stark.

Ist die erste Legung bereits ein Trumpf, kann diese nur durch einen höheren Wert überboten werden.